Archiv des Autors: Joachim Ziegler

Verabschiedung Harald Schmitz als KJFW - mit allen JF des Landkreis Vulkaneifel

Danke Harald! – Flashmop der Jugendfeuerwehren zum Abschied

Flashmob der Jugendfeuerwehren Landkreis Vulkaneifel
Verabschiedung von Harald Schmitz als Kreisjugendfeuerwehrwart

Verabschiedung Harald Schmitz als KJFW - mit allen JF des Landkreis Vulkaneifel

Verabschiedung Harald Schmitz als KJFW – mit allen JF des Landkreis Vulkaneifel

[Bildergalerie]

Bolsdorf/Duppach 24.03.2018 | Samstagnachmittag kam es zu ungewöhnlichen Aktivitäten im beschaulichen Eifelort Bolsdorf. Rund 220 Jugendliche, Jugendwarte Wehrleiter, KFI und Freunde, samt Feuerwehrautos, versammelten sich am Samstag gegen 18:00 Uhr in Bolsdorf zu einem „Flashmob“, wie es unser Landrat Heinz-Peter Thiel beschrieb. Und dafür gab es einen besonderen Anlass. Die Jugendfeuerwehren des Landkreis Vulkaneifel verabschiedeten Ihren Kreisjugendfeuerwehrwart Harald Schmitz, der zum 31.03.2018 sein Amt niederlegt und ab 01.04.2018 neuer KFI des Landkreis Vulkaneifel wird. Harald Schmitz wurde von seinen Kameradinnen und Kameraden aus dem Jugendfeuerwehrausschuß überraschend mit Blaulicht und Feuerwehrauto nach Bolsdorf gerufen. Dort wurde er bereits von seinen Jugendfeuerwehren erwartet, welche links und rechts am Straßenrand durch den Ort für Ihn Spalier standen. Begleitet von einem Dudelsackspieler legte er die letzten paar Meter zum Feuerwehrhaus zu Fuß zurück und konnte sich so von allen Jugendlichen, Betreuern und Gästen persönlich verabschieden. Anschließend wurde er in gemütlicher Runde am Feuerwehrhaus in Bolsdorf von den Jugendfeuerwehren gebührend gefeiert und in sein neues Amt als KFI entlassen.

Verabschiedung Harald Schmitz als KJFW - mit allen JF des Landkreis Vulkaneifel

Verabschiedung Harald Schmitz als KJFW – mit allen JF des Landkreis Vulkaneifel

Harald Schmitz hat in seinen 22 Jahren bei der Jugendfeuerwehr deren Aufbau maßgeblich gefördert und beeinflusst. 16 Jahre lang war er als Stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für Kreisveranstsaltungen und Weiterbildungen bei den Jugendfeuerwehren verantwortlich. Ab 2012 übernahm er dann das Amt des Kreisjugendfeuerwehrwartes und stellte die Jugendfeuerwehren auf ein starkes Fundament für die Zukunft. In seiner Amtszeit übernahm die Jugendfeuerwehr das Spielmobil und den Löschzug 0,0 sowie die Hüpfburg vom Landkreis Vulkaneifel. Auch die Neugründung der Jugendfeuerwehr Niederehe fand in dieser Zeit statt. Er baute ein schlagkräftiges und engagiertes Team rund um die Jugendfeuerwehr Vulkaneifel auf und sichert so die Zukunft der Jugendfeuerwehren im Landkreis.

Ehrung von KJFW Harald Schmitz und KFI Christoph Bach

Ehrung von KJFW Harald Schmitz und KFI Christoph Bach

Am Sonntag den 25.03.2018 ging der ganze Spaß weiter. Auf dem Delegiertentag des Kreisfeuerwehrverbandes Vulkaneifel konnten wir Harald Schmitz für seinen unermüdlichen Einsatz und die Verdienste sowie Förderung der Jugendfeuerwehren im Landkreisvulkaneifel eine Ehrung überreichen. Harald Schmitz wurde die Ehrennadel der Jugendfeuerwehren Landkreis Vulkaneifel in der Stufe Silber verliehen! Außerdem wurde Ihm durch den Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes, Frank Hachemer, das deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber verliehen. Unserem scheidenden KFI Christoph Bach wurde ebenfalls eine besondere Ehre zu teil. Er ist einer der wenigen, dem die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Landkreis Vulkaneifel in der Stufe Gold verliehen worden ist.

Harald, wir sagen DANKE für deine unermüdliche Arbeit. Wir werden dich vermissen!

Deine Jugendfeuerwehren

[Bildergalerie]

Völkerballturnier 2018

Daun | Am Sa. den 24.02.2018 war es wieder mal soweit. Die Jugendfeuerwehren des Landkreises Vulkaneifel trafen sich zum jährlichen Völkerballturnier in Daun.

Voelkerballturnier 2018 Daun

Voelkerballturnier 2018 Daun

[Bildergalerie]

Die insgesamt 22 Mannschaften aus 26 Jugendfeuerwehren zeigten Ihr ganzes Können auf dem Spielfeld. In vielen Spannenden Begegnungen konnten sich zum Schluss die Teams der Spielgemeinschaft Alfbachtal, Kalenborn, Büscheich/Demerath/Gerolstein und Kelberg durchsetzen. Den 3. Platz sicherte sich die Jugendfeuerwehr aus Kalenborn, der 4. Platz ging an die Spielgemeinschaft bestehend aus den Jugendfeuerwehren Büscheich, Demerath und Gerolstein.

In einem heiß umkämpften Finale ging die Jugendfeuerwehr Kelberg als Sieger vom Platz. Der 2. Platz ging an die Speilgemeinschaft Alfbachtal, bestehend aus den Jugendfeuerwehren Udler, Gillenfeld, Ellscheid und Strotzbüsch. Gratulation an alle Jugendfeuerwehren für ein erfolgreiches, spannendes und tolles Turnier. Für das Leibliche Wohl sorgte in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr aus Waldkönigen.

Danke an alle Helfer, Spieler und Unterstützer der Jugendfeuerwehr.

Gründung der Jugendfeuerwehr Niederehe – Willkommen im Club!

Gründung der Jugendfeuerwehr Niederehe
Willkommen im Club, jetzt sind wir 42 Jugendfeuerwehren im Landkreis Vulkaneifel!

Jugendfeuerwehr NIederehe mit Wehrleitung und Bürgermeisterin Heike Bohn

Jugendfeuerwehr NIederehe mit Wehrleitung und Bürgermeisterin Heike Bohn

[Bildergalerie]

Niederehe 02.06.2017 | Am Freitag den 02.06.2017 war ein guter Tag für dieJugendfeuerwehren im Landkreisvulkaneifel. Die Feuerwehr Niederehe hat sich dazu entschlossen gemeinsam mit den 11 Jugendlichen aus Niederehe eine Jugendfeuerwehr zu gründen. Zur Gründungsveranstaltung nach Niederehe kamen neben den Jugendlichen und der Feuerwehr Niederehe auch zahlreiche Gäste. Das Feuerwehrhaus war gut gefüllt und so konnte die Gründungsveranstaltung beginnen. Die Veranstaltung wurde von Wehrführer Dieter Schmitz geleitet und von Bürgermeisterin Bohn sowie Wehrleiter Wolfgang rechs beaufsichtigt. Die Insgesamt 11 Jugendlichen stimmten der vorliegenden Jugendordung einstimmig zu und konnten so einen Jugendwart mit Stellvertreter wählen.

Als Jugendwartin der Jugendfeuerwehr Niederehe wurde einstimmig Euphemia Schmitz gewählt, ebenso einstimmig wählten die Jugendlichen Uwe Lauer zum stlv. Jugendwart.

Als Geschenke zur Gründung der Jugendfeuerwehr gab es von Bürgermeister Alois Reinarz sowie von Kreisjugendwart Harald Schmitz und dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Udo Cornesse 2 Spielesammlung.

Zum Abschluss gab es dann Pizza für alle!!!

Herzlichen Glückwunsch zur Gründung der Jugendfeuerwehr NIederehe und viel Erfolg für die Zukunft.

Wir freuen uns darauf euch auf unseren Kreisveranstaltungen begrüßen zu dürfen!

Eure Jugendfeuerwehr

Jugendliche in Jugendfeuerwehruniform

200 Jahre Landkreis Vulkaneifel – Wandertag der Jugendfeuerwehren 2017

Logo 200 Jahre Landkreis Vulkaneifel

Logo 200 Jahre Landkreis Vulkaneifel

Waldkönigen 25.06.2017 | Der Landkreis Vulkaneifel wird 200 Jahre und die Jugendfeuerwehren im Landkreis präsentieren sich am So. den 25.06.2017 mit Ihrem Wandertag in Waldkönigen!

[Flyer Wandertag 2017]

[Homepage Landkreis Vulkaneifel]

Begleiten Sie die Jugendfeuerwehren bei ihrer Sternwanderung nach Waldkönigen und lassen Sie den Nachmittag bei einem abwechslungsreichen Programm der Jugendfeuerwehren ausklingen.

Jugendliche in Jugendfeuerwehruniform

Jugendliche in Jugendfeuerwehruniform

Die Jugendfeuerwehren und -hilfsorganisationen wandern eine Strecke von mindestens zehn Kilometern zum Feuerwehrhaus in Waldkönigen. Auch Externe dürfen mitwandern. Die Strecke legt die jeweilige Jugendfeuerwehr/-hilfsorganisation selber fest. Bei Bedarf kann eine Wanderkarte bei der örtlichen Jugendfeuerwehr angefordert werden.

Der Wandertag beginnt um 9.00 Uhr. Zwischen 12.00 und 13.00 Uhr treffen sich die Wanderer zum gemeinsamen Mittagessen in Waldkönigen. Danach werden Spiele und Wettbewerbe durchgeführt.Die daraus resultuierden Siegerehrung findet gegen 16.30 Uhr statt. Der Rückransport der Wanderer mit Bussen beginnt um 17.00 Uhr.

Die Teilnahme an der Wanderung, die Bewirtung und die Busfahrt sind kostenfrei.

Anmeldung bei der örtlichen Jugendfeuerwehr oder unter

kjfw(at)jf-lk-vulkaneifel(dot)de

Bitte angeben, ob ein Sitzplatz im Bus reserviert werden soll. Wird ein Platz nach Anmeldung nicht genutzt, wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro erhoben.