Völkerballturnier 2016

Spiel beim Völkerballturnier 2016

Spiel beim Völkerballturnier 2016

[Bildergalerie]

Gerolstein | Am Sa. den 20.02. war es wieder mal soweit. Die Jugendfeuerwehren des Landkreises Vulkaneifel trafen sich zum jährlichen Völkerballturnier in Gerolstein. Die insgesamt 23 Mannschaften aus 26 Jugendfeuerwehren zeigten Ihr ganzes Können auf dem Spielfeld. In vielen Spannenden Begegnungen konnten sich zum Schluss die Teams der Spielgemeinschaft Alfbachtal, Hillesheim, Lissendorf/Gönnersdorf und Berlingen durchsetzen. Den 3. Platz sicherte sich die Jugendfeuerwehr aus Lissendorf/Gönnersdorf, der 4. Platz ging an die Jugendfeuerwehr aus Berlingen.

In einem heiß umkämpften Finale ging die Speilgemeinschaft Alfbachtal, bestehend aus den Jugendfeuerwehren Udler, Gillenfeld, Ellscheid und Strotzbüsch als Sieger vom Platz. Platz 2 ging an die Jugendfeuerwehr aus Hillesheim. Gratulation an alle Jugendfeuerwehren für ein erfolgreiches, spannendes und tolles Turnier. Für das Leibliche Wohl sorgte in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr aus Berlingen.

Danke an alle Helfer, Spieler und Unterstützer der Jugendfeuerwehr.

Übergabe Spielmobil durch Landrat Heinz-Peter Thiel

Auf die Spiele, fertig, los!

Spielmobil, Saftladen und Hüpfburg ab sofort in Gerolstein beheimatet

Übergabe Spielmobil durch Landrat Hein-Peter Thiel

Übergabe Spielmobil durch Landrat Hein-Peter Thiel

Zum 01.01.2016 hat der Verein zur Förderung der Jugendarbeit im Landkreis Vulkaneifel e. V. das Spielmobil, den Saftladen und die Hüpfburg an die Jugendfeuerwehr Landkreis Vulkaneifel e. V. übergeben. Die drei Geräte sind seitdem am Feuerwehrgerätehaus in Gerolstein beheimatet und werden auch zukünftig interessierten Vereinen und Verbänden im Landkreis Vulkaneifel für Zwecke der Jugendarbeit zur Verfügung gestellt. Eine Reservierung aller drei Geräte kann über die zentrale E-Mail-Adresse „spielmobil(at)jf-lk-vulkaneifel(dot)de“ erfolgen.

Landrat Heinz-Peter Thiel dankte – auch in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Jugendarbeit – im Rahmen der offiziellen Geräteübergabe unserem Kreisjugendfeuerwehrwart Harald Schmitz und der Jugendfeuerwehr Landkreis Vulkaneifel, für die Bereitschaft, die Geräte in Zukunft zu betreuen. Die Jugendfeuerwehren leisteten bereits jetzt einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl und seien eine der tragenden Säulen der Jugendarbeit im Landkreis Vulkaneifel. Er sei sicher, dass man mit dem Verein Jugendfeuerwehr einen verlässlichen Partner gefunden habe, bei dem die Geräte in guten Händen seien. Durch das zusätzliche bürgerschaftliche Engagement der Vereinsverantwortlichen sei auch in Zukunft sichergestellt, dass den Kindern und Jugendlichen im Landkreis Vulkaneifel Spielmobil, Saftladen und Hüpfburg zur Verfügung stehen, so der Landrat.

Bei dem Spielmobil handelt es sich um einen geschlossenen PKW-Anhänger, in dem sich attraktive Sport- und Spielgeräte (z. B. Einräder, Tretkarts, BMX-Fahrräder und eine Streetball-Anlage etc.) befinden. Das Equipment kann beispielsweise bei Spielfesten, Zeltlagern oder Aktionstagen von Jugendgruppen und Vereinen eingesetzt werden. Der Saftladen ist ein Getränke-Verkaufsanhänger in Wohnwagengröße, in dem Jugendliche und ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder alkoholfreie Cocktails nach vorhandenen Rezepten mixen, garnieren, verkaufen und damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Die Cocktails sollen z. B. auf der Kirmes, bei Jugendveranstaltungen oder Vereinsfesten Leuten, die auch ohne Alkohol Spaß haben können und damit eine leckere Alternative bieten. Der Verkaufserlös soll schließlich der Kasse der Jugendgruppe oder des Vereins zugutekommen, die damit weitere Maßnahmen von und für Kinder und Jugendliche planen können. Benötigt wird lediglich ein Standplatz, Wasser- und Stromanschluss und schon kann es losgehen. Der „Saftladen“ ist komplett eingerichtet mit Kühl- und Gefrierschrank, Spüle, Cocktailgläsern und allem, was man zur Zubereitung der Cocktails benötigt. Beide Anhänger können von geeigneten Fahrzeugen mit Anhängerkupplung transportiert werden.

Desweiteren möchte sich die Jugendfeuerwehr Vulkaneifel für die Unterstützung beim Bürgerdienst e.V. bedanken. Durch eine Spende war es un s möglich, neues Spielgerät für das Spielmobil anzuschaffen.

Neues Zubehör fürs Spielmobil

Neues Zubehör fürs Spielmobil durch Unterstützung von Bürgerdienste e.V.

Spielmobil

Spielmobil

Weitere Informationen zu Spielmobil, Saftladen und Hüpfburg findet Ihr auf unserer Homepage, wo wir auch über unsere sonstige Arbeit mit Kindern und Jugendlichen informieren.

Die Jugendfeuerwehren des Landkreises Vulkaneifel bedanken sich recht Herzlich und freuen sich über die Unterstützung der Jugendarbeit.

Vielen Dank.

Jugendliche mit Schaumrohr

Jugendflamme Stufe 3 – Feuer und Flamme in Neroth

Jugendliche mit Schaumrohr

Jugendliche mit Schaumrohr

[hier geht’s zur Bildergalerie]

Neroth | Am Samstag den 24.10.2015 fand die Abnahme der Jugendflamme Stufe 3 für die Jugendfeuerwehren Neroth und Bongard-Bodenbach statt. Die Jugendfeuerwehren hatten bereits im Laufe des Jahres die nötigen Aufgaben und Projekte absolviert, die für die Jugendflamme der Stufe 3 benötigt werden. Um für die Abnahme zur Jugendflamme Stufe 3 zugelassen zu werden, müssen die Jugendlichen verschiedene Projekte aus den Bereichen Ökologie, Sozial und Kultur vorweisen.

Bei den beiden Gruppenübungen mit der Vorgabe „Wasserversorgung über Graben“ und „Löschangriff mit Schaumrohr“ zeigten die Jugendlichen dann ihr ganzes Können aus dem Bereich der Feuerwehrtechnik.

Alle Jugendlichen haben mit Erfolg und sehr guten Leistungen die Jugendflamme Stufe 3 absolviert und bestanden.

Herzlichen Glückwunsch und Vielen Dank für die tollen Leistungen.

3-Mann-Wassertransporter über Hinderniss

Jugendfeuerwehren aus der Vulkaneifel in der Region ganz vorne mit dabei!

Bezirksentscheid der Jugendfeuerwehren Region Trier

3-Mann-Wassertransporter über Hinderniss

3-Mann-Wassertransporter über Hinderniss

hier geht’s zur Bildergalerie

Retterath 20. September 2015 | Die Jugendfeuerwehren aus der Region Trier trafen sich in diesem Jahr zum Spiel ohne Grenzen im Landkreis Vulkaneifel. Wir waren zu Gast bei der Jugendfeuerwehr Retterath, welche ihr 15-jähriges Bestehen feierte. Beim diesjährigem Wettkampf wurde der Landkreis Bernkastel-Wittlich von den Jugendfeuerwehren aus Wittlich und Wintrich vertreten. Für den Landkreis Trier-Saarburg traten die Jugendfeuerwehren Konz und Pluwig an. Die Jugendfeurwehren aus Pfalzel/Ehrang und Ruwer gingen für die Stadt Trier an den Start und der Landkreis Vulkaneifel schickte die Jugendfeuerwehren Retterath, Jünkerath/Stadtkyll, Mürlenbach/Pützbachtal sowie den Titelverteidiger aus Hillesheim ins Rennen.

Bei tollen Spielen und kniffligen Aufgaben zeigten die Jugendlichen ihr ganzes Können. Die Zuschauer und Fans konnten das herrliche Wetter genießen und bei Kaffee und Kuchen Ihre Mannschaften anfeuern. Die verschiedenen Disziplinen wie das Schlauchflechten, das Klötze stapeln, das Schneckenrennen oder der Hindernissparcour mit der Spezialschubkarre verlangte den Jugendlichen so einiges ab. Nach der Auswertung der insgesamt 10 Spielbahnen standen die Sieger fest. Die Jugendfeuerwehr Hillesheim konnte den Titel verteidigen und belegte den 1. Platz. Zweiter wurde die Jugendfeuerwehr Retterath und Platz 3 belegte die Jugendfeuerwehr aus Mürlenbach/Pützbachtal.

Ein besonderer Dank geht an die Sparkasse Vulkaneifel. Am Sonntag konnten wir unsere Wertungsrichter mit neuen Westen ausstatten, welche von der Sparkasse Vulkaneifel gespendet wurden. Diese Westen werden zukünftig vom Kreisfeuerwehrverband und unseren Jugendfeuerwehren im Landkreis bei Spielen und Wettkämpfen eingesetzt.

Wir bedanken uns bei den Jugendfeuerwehren aus den Nachbarlandkreisen, den Wertungsrichtern für Ihre Unterstützung und der Jugendfeuerwehr Retterath für einen gelungenen Nachmittag mit jeder Menge Spaß.

Vielen Dank.